Jahrhunderhochwasser 2013

Jahrhunderthochwasser

Hartinger Wehr mit beim Jahrhunderthochwasser eingesetzt!

Wie alle Regensburger Freiwillige Feuerwehren wurde auch die Hartinger Wehr zur Mithilfe gerufen. Los gings mit einer Alarmierung am Samstag, den 01.Juni 2013 zum Sandsäcke füllen in den Bauhof Nord der Stadt Regensburg. in 4 Stunden wurden mit 21 Aktiven rund 80 Paletten Sandsäcke gefüllt. Das gleiche spielte sich am Sonntag nochmal ab, bevor wir um 18.07 Uhr zum "Dauereinsatz" in die Thundorfer Str.
alarmiert wurden. Im sechs stündigen Schichtbetrieb rund um die Uhr vom 02.06. bis zum 06.06.2013 hatten meist 4-6 Aktive die Aufgabe, die mobilen Hochwasserwände entlang der Thundorfer Str. zu kontrollieren, das durchlaufende Wasser abzupumpen und im Salzstadl Pumparbeiten vorzunehmen. Insgesamt waren 28 FDL eingesetzt, darunter 2 passive Mitglieder.
Durch den ständigen Funkkontakt mit den beiden SBI und BOI T.Männer wurden wir immer auf "laufenden" gehalten, was in solch einer langen Zeit sehr wichtig ist.
Auch der Zuspruch und das Lob der anwohnenden Menschen war außergewöhnlich groß. Auch Kommandant Reinhard Frummet war sehr stolz auf seine "Leute", die sehr diszipliniert und engagiert bei der Sache waren. Einige Nachwuchsfeuerwehrleute sind besonders aufgefallen, weil sie ohne zu zögern Verantwortung übernommen haben und ihr erlerntes Wissen sehr gut eingesetzt hatten.
Wenn Du solche jungen Leute in den Reihen hast, ist mir für die Zukunft bei der FF Harting nicht bange, so O-Ton Frummet!

Bereits am Sonntag, den 09.06 wurden wir wieder zu mehreren Unwettereinsätzen gerufen.