Berichte

Bootausbildung 2013

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Übung Hochhausbrand

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Maschinistenausbildung 26.02.2011

Bilder von der Ausbildung in Mariaort

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Gefahrgutzug kollidiert mit PKW

Stadtteil Burgweinting am dortigen Bahnübergang – es ist kurz vor 13:00 Uhr, bei leichtem Nebel nähert sich ein Güterzug dem Übergang. Plötzlich taucht ein PKW auf den Gleisen auf! Der Zug kollidiert unweigerlich mit dem Fahrzeug, schleift es ca. 30m mit und zerreißt es in zwei Hälften. Im Unfallauto hatten sich fünf Personen befunden. Zwei werden in einer Hälfte des Fahrzeuges eingeklemmt, zwei andere aus dem Auto geschleudert und bleiben bewusstlos am Bahndamm liegen. Die fünfte Person wird von einem Wagon überrollt. Doch damit nicht genug. Ein entgegenkommender Personenzug nimmt den Unfall frühzeitig war und löst eine Notbremsung aus. Dabei werden die Insassen teils leicht- bis mittelschwer verletzt.

Um 13:09 löst die Integrierte Leitstelle Regensburg den ersten Alarm aus. Mit dem Einsatzstichwort: „ÜBUNG – Verkehrsunfall mit Zug!“ werden der Rüstzug der Berufsfeuerwehr sowie die Freiwilligen Feuerwehren Burgweinting, Harting und der Löschzug Schwabelweis zur Einsatzstelle geschickt. Parallel dazu rückt ebenfalls die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (Löschzug Altstadt) mit aus.

Am Einsatzort verschafft sich der Einsatzleiter Brandoberinspektoren-Anwärter Butz einen Überblick über die Lage. Der "halbfertige" Brandoberinspektor absolviert im Rahmen seiner Ausbildung bei der BF Regensburg für mehrere Monate ein Praktikum. „Nachdem er später derartige Einsätze auch in Realität leiten muss, gab die Dienststelle Regensburg dem jungen Kollegen aus Cuxhafen die Gelegenheit, dies heute erstmalig zu versuchen.“, so Branddirektor und Übungsbeobachter Johannes Buchhauser.

Sofort nach Eintreffen wird mit der Deutschen Bahn und dem Notfallmanager der Bahn vor Ort das weitere Vorgehen abgesprochen. Nach offizieller Gleissperrung wird mit der technischen Rettung der Personen begonnen. Die eingeklemmten Personen werden mittels Spreizer und Rettungsschere aus dem Fahrzeug befreit. Parallel dazu lässt der Einsatzleiter durch die Feuerwehr Harting und den Rettungsdienst, der mit einem Großaufgebot anrückt, die Verletzten des Personenzuges versorgen. Während die Oberleitung geerdet wird und ein Behandlungsplatz für Verletzte eingerichtet wird, alarmiert die Leitstelle die Freiwillige Feuerwehr Oberisling zur Einsatzstelle.

Die Kräfte der BF, des Löschzuges Schwabelweis und der FF Burgweinting kämpfen derweil mit einem anderen Problem. Aus dem Güterzug dringt Rauch. Nach Recherchen der Unterstützungsgruppe und Messungen am Wagon stellt sich heraus, dass sich eine Ladung Essigsäure darin befindet und nun wohl eine Leckage aufgetreten ist. Der austretende Essigsäuredampf wird mittels Sprühstrahl niedergeschlagen. Der Einsatzleiter lässt deshalb zusätzlich den Gefahrgutzug der Feuerwehr Regensburg nachalarmieren. Inzwischen werden durch die FF Oberisling und FF Harting in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst die rund 20 Verletzten aus dem Personenzug gerettet und versorgt. Nach Eintreffen des Gefahrgutzuges werden mehrere Trupps mit Chemikalienschutzanzügen ausgerüstet und untersuchen den Gefahrgutwagon genauer. Die beschädigte Ladung wird abgedichtet und abgepumpt.

Bei dieser Übung nahmen neben der Berufsfeuerwehr, dem Löschzug Schwabelweis, den Freiwilligen Feuerwehren Burgweinting, Harting und Oberisling, der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung und dem Gefahrgutzug mit insgesamt rund einhundert Einsatzkräften der Feuerwehr Regensburg, die Bundespolizei, die Deutsche Bahn, das BRK, Die Johanniter, die Malteser und der RKT teil. Die Anzahl der Einsatzkräfte ging dabei über einhundertdreißig Teilnehmer hinaus.

Amtsleiter Buchhauser lobte im Anschluss an die Übung die realistische Übungsdarstellung mit einem echten geteilten PKW, echten Zügen und echten Verletzten, die durch die Jugendfeuerwehr Regensburg gestellt wurden. Die Kräfte übten rund 3 Stunden. Die Straße am Bahnübergang Burgweinting musste teilweise gesperrt werden. Auf der Hauptfeuerwache stellten an diesem Nachmittag die Freiwilligen Löschzüge Sallern und Wutzlhofen den Brandschutz für die Stadt sicher.

Quelle Bild und Text: http://www.feuerwehr-regensburg.de

KiKa Feuerlöscher Unterweisung

Weiterbildung für das Personal des Kindergarten
in Harting bei der Feuerwehr!


Am Dienstag, den 03.Februar 09 besuchte das Kindergartenpersonal des Städtischen Kindergartens von Harting mit ihrer Leiterin Elisabeth Maier die Hartinger Feuerwehr. Im Gerätehaus angekommen, wurden sie vom 1.Kommandanten Reinhard Frummet sehr herzlich begrüßt. Im Rahmen ihrer ständigen Weiterbildungen stand diesmal die "Feuerlöscher und ihre Funktion" auf dem Programm. Zuerst wurden die 4 sympathischen Damen vom 1.Kommandanten hinsichtlich der Arten, der Brandklassen, des
Wirkungsbereiches, der Funktion und Aufbauweise von Feuerlöschern im U-Raum des GH unterrichtet.
Im Anschluss wurde vom GF Klaus Frummet die praktische Handhabung mit Hilfe von Schnittmodelen gezeigt, damit die Erzieherinnen im Ernstfall einen Feuerlöscher in Betrieb nehmen können.
Jetzt wurde es "Ernst" für die "Feuerwehrdamen", die mittlerweile Brandschutzmäntel Model Bayern2000 übergezogen hatten.
2.Kdt. Martin Moskau hatte 2 verschiedene "Brände" unterschiedlicher Brandklassen entzündet, die nun gelöscht werden mußten. Jede Erzieherin durfte mehrmals die praktische Handhabung mit den Löschern der Brandklassen A und B ausprobieren.
Mit sehr viel Elan wurden geschickt die Brandherde abgelöscht, wobei auch der Spaß nicht zu kurz kam.
Im Herbst 2009 sind dann die "Kleinen" des Kindergartens ins GH eingeladen, um hautnah die Feuerwehrmänner/Damen zu erleben!
Auch den drei Führungskräften der FF 16 hat es sichtlich sehr viel Spaß bereitet und wünschten den 4 Damen des Kindergarten Harting, das sie niemals die dort vorhandenen Feuerlöscher gebrauchen müssen!

KiKa Feuerlöscher Einweisung

Feuerwehr-Aktionswoche 2008

Wir sorgen für Ihre Sicherheit - tun Sie es auch!
Schützen Sie Familie und Haushalt

Bild bitte anklicken!!!